Stone, S. N. – … und sie macht was sie will

… und sie macht, was sie will – S. N. Stone

„Christine schlägt die Autotüre heftiger als beabsichtigt ins Schloss, startet den Motor und lässt ihren Mann Andreas, das gemeinsame Haus und das gemeinsame Leben hinter sich. Weg von ihrer gemeinsamen Vergangenheit, dem gemeinsamen Leben. Ein Leben das sich Andreas nun mit seiner jungen Sekretärin teilt…. „

Christine tat mir zuerst richtig leid, nach über 25 gemeinsamen Jahren einfach gegen eine jüngere ausgetauscht zu werden muss bitter sein. Ich begrüßte ihren Wandel, ihr Entscheidung nach Dänemark zu fahren. Durch die feinfühlige Beschreibung von Christines Gefühlsleben fühlte ich mich gleich zu ihr hingezogen, konnte mich sehr gut in sie hinein versetzen.

Die Idee, die Protagonistin ein Buch schreiben zu lassen, quasi ein Buch im Buch, fand ich Klasse. „Die Auferweckung“ heißt das Buch welches Christine in Dänemark zu schreiben beginnt, vom Stil ganz anders als die Hauptstory, für mich eine tolle Mischung.

Die Autorin beschreibt die Orte äußerst bildhaft, ich mag es wenn in einem Roman Wert auf scheinbar nebensächliches gelegt wird, erst alles zusammen ergibt ein rundes Bild. Ich lernte viel über die Sehenswürdigkeiten Dänemarks, die Christine besucht. Auch die Bräuche werden sehr schön erklärt, kleine dänische Wortfetzen runden das Ganze ab. Dass diese Worte gleich ins Deutsche übersetzt werden gefiel mir gut, ich mag es gar nicht wenn Fußnoten oder gar erst eine Begriffesammlung am Ende meinen Lesefluß unterbrechen.

Christines Gedanken konnte ich immer nachvollziehen, fühlte regelrecht mit ihr mit, ich hatte sogar etwas Herzklopfen bei ihren ersten Begegnungen mit Yannik und ärgerte mich mit ihr über ihren Ex-Mann Andreas.

Das Buch ist eine gefühlvolle Liebesgeschichte mit sympathischen und bodenständigen Charakteren. Ein Buch über die Entwicklung einer Frau, gewürzt mit einer kleinen Romanze. Es zeigt, das nicht immer alles nach Plan verläuft, dass das Leben auch mal Umwege macht, und das dennoch am Ende alles gut werden kann.
Mit dem Ende ging ich zuerst nicht konform, aber S.N. Stone hätte keinen passenderen Schluß dafür wählen können. Ein tolles Buch welches zum träumen, schmunzeln und nachdenken einlädt.

  • 345 Seiten
  • Verlag: epubli; Auflage: 4 (21. August 2019)
  • ISBN-10: 3748583184
  • ISBN-13: 978-3748583189

Zur Seite der --> Autorin <--

Kowa, Thomas – Mein Leben mit Anna von Ikea / Hochzeit

Mein Leben mit Anna von Ikea / Hochzeit – Thomas Kowa

Das gelb-blaue Cover ist recht einfach gehalten, dennoch sprangen mir die Farben und der Titel sofort ins Auge. Da der Klappentext mich ebenso neugierig gemacht hat, musste ich das Buch unbedingt lesen.

„Story:

Anna und Matthias planen ihre Hochzeit, unterstützt von tollen Ratschlägen ihres Freundes Morten, der sich selbst als Junggeselle mit Lebenserfahrung sieht. 223 Gäste hat Anna auf ihrer Liste, leider reicht das Budget nur für 20. Dies und auch das finden eines Hochzeitsdatums sorgt für einige Probleme. Doch schnell bietet sich die scheinbar perfekte Lösung an, Annas Eltern übernehmen die Kosten der Feier – leider auch die Organisation….“

Matthias und Anna haben schon einiges miteinander durchgemacht, nun wollen sie endlich den großen Schritt wagen. Anna weiß sehr genau was sie will und versucht ihren Kopf durchzusetzen, was ihr bei Ihren Eltern allerdings nicht so recht gelingt. Matthias kämpft unterdessen gegen die Vorurteile seiner Eltern, Intrigen und sonstige Wiedrigkeiten.

Annas und auch Matthias Eltern sind sehr speziell, mehr will ich dazu gar nicht sagen, dass müsst ihr einfach selbst gelesen haben.

Gleich zu Beginn bekommt der Leser eine Zusammenfassung der vorhergehenden Bände. Da dies bereits der vierte Teil ist, hat mir das gut gefallen. Somit war es mir gut möglich in die Geschichte einzusteigen ohne die anderen Teile gelesen zu haben.

Das Buch ist in der Ich-Perspektive aus Matthias Sicht geschrieben, klare und schnörkellose Sätze und der humorvolle, locker-leichte Schreibstil sorgen für einen schnellen und flüssigen Lesefluss. Die bildhafte Darstellung des Geschehens sorgte für einige laute Lacher meinerseits. Einfach herrlich wie er die Eigenarten der Eltern beschreibt, dabei kaum ein Klischee ausslässt. Die Geschichte ist teilweise sehr überzogen, aber gerade das macht ihren Charme aus. Sehr schön auch die kurzen Zitate bei jedem Kapitelanfang, passend zum Thema gewählt.

Mich hat das Buch sehr gut unterhalten, ich hatte kurzweilige und erheiternde Lesestunden und empfehle das Buch gerne weiter.

Vielen Dank an DP Digital Publishers für das Rezensionsexemplar, dies hat meine Meinung jedoch nicht beeinflusst.

Zur Seite des –>Autors<–

  • 250 Seiten
  • ISBN-Quelle für Seitenzahl: 3960875622
  • Verlag: dp DIGITAL PUBLISHERS (1. März 2019)