Rendezvous mit dem Tod – Sabine Buxbaum

49947813_2287713018221698_8763244068651139072_n

Titel und Cover finde ich sehr schön aufeinander abgestimmt. Dunkel und Geheimnisvoll macht es neugierig auf den Inhalt.
Den Klappentext finde ich einen ticken zu lange, ich bin eher der Freund von kurzen und knackigen Beschreibungen. Allerdings weiß der Leser hier gleich, worauf er sich einlässt.

Story:
Lisa ist kurz unaufmerksam, da passiert es: Sie übersieht den schnell näher kommenden Rettungswagen und wird von diesem erfasst, alles um sie herum wird plötzlich dunkel.
Kurz erlangt sie das Bewusstsein, sieht blasse, verängstigte und verstörte Menschen um sich. Doch mitten drin steht er – gelassen und ohne emotionale Regung beobachtet er sie, tief dringt sein Blick aus seinen schwarzen Augen in sie ein, verunsichert Lisa.
Wer ist der ganz in schwarz gekleidete Unbekannte? Und warum hat sie das Gefühl dass ihn sonst niemand wahrnimmt? Wieder umschliesst sie die Dunkelheit…

Charaktere:
Lisa ist Onkologin, tagtäglich mit dem Sterben und dem Tod umgeben ist sie für ihre Patienten eine wichtige Stütze. Privat könnte Lisa allerdings selbst eine Stütze brauchen, prägen doch Verlust und Trauer ihre Vergangenheit, die sie zu überspielen versucht.
Der Tod wird wortwörtlich nach Lisas Unfall zu ihrem ständigen Begleiter. Gefühlvoll versucht er, Ordnung in Lisas Leben zu bringen, bringt es aber erstmal noch mehr durcheinander.

Schreibstil:
Kurze und flüssig zu lesende Kapitel lassen einen regelrecht durch das Buch fliegen. Das in der übergeordneten Erzählform geschriebene Buch besticht durch viel wörtliche Rede mit tiefgründigen Gesprächen. Der Autorin gelingt es sehr gut, die Traurigkeit Lisas einzufangen, das Auf und Ab ihrer Gefühle wird sehr gut dargestellt. Lisa möchte man manchmal am liebsten in den Arm nehmen, dann wieder durchschütteln. Die Gespräche mit dem Tod berühren einen, regen zum Nachdenken an. Obwohl der Tod in fast jeder Situation präsent ist, bleibt er für meinen Begriff dennoch unscheinbar. Mir gefällt hierbei sehr gut, wie die Autorin es schafft, eine Liebesgeschichte zu schreiben, die sich ganz anders entwickelt wie ich es mir vorgestellt hatte. Zwischendurch war ich über die Richtung, die die Autorin eingeschlagen hat, etwas enttäuscht.
Das Ende wartet dann aber noch mit einer Überraschung auf, die mich mit dem Buch wieder vollends versöhnt hat.

Fazit:
Ein sehr gefühlvolles Buch über die Liebe, in dem der Tod statt die eines Bösewichts, eine ganz andere Rolle einnimmt. Dieses Buch unterscheidet sich von den üblichen BadBoy-goodGirl-Liebesgeschichten, ich war fasziniert und begeistert davon und kann das Buch vorbehaltlos weiter empfehlen.

Zur Seite der Autorin

 

  • 202 Seiten
  • Verlag: Books on Demand; Auflage: 1 (5. November 2018)
  • ASIN: B07K6TXZK1

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s