Schmidt, Andreas – Mädchenfresser

Mädchenfresser- Andreas Schmidt 

Klappentext:
Eine Stadt in den Fängen einer brutalen Bestie: Ein Serienmörder treibt sein grausames Unwesen. Er macht Jagd auf junge Frauen, die er auf brutalste Weise zu Tode beißt. Er zieht seine blutige Spur durch die Stadt und stürzt seine Opfer und Verfolger in einen Alptraum, aus dem es kein Entkommen gibt. Franka Hahne und Michael Stüttgen ermitteln unter extremem Druck, denn niemand weiß, wann der Wahnsinnige das nächste Mal zuschlagen wird …
Das farbige Cover samt dem Titel springen einem sofort ins Auge, der Zahn erregt Aufmerksamkeit.
Der Klappentext macht neugierig auf den Inhalt, gibt einen kleinen Einblick ohne zu viel zu verraten.
Story-Einstieg:
Heute Nacht wird es soweit sein, alle hielten ihn für verrückt, wollten ihn sogar einweisen. In einer verlassenen Fabrikhalle hat er den idelaen Unterschlupf gefunden. Liebevoll streicheln seine Finger über das kalte Leder der Bahre. Hier wird das Treffen ungestört statt finden können, hier wird sie liegen und ihm gehören….
Chraktere:
Mandy ist eine wunderschöne Frau die von einer Modelkarriere träumt. Um einen Fuß in die Türe zu bekommen beginnt sie, sich für Erotik-Fotos auszuziehen. Ihrem Freund Tom passt dies allerdings gar nicht, kommt er doch jedes Mal fast um vor Eifersucht.  Beide sind ein Paar das sich eigentlich liebt, wenn da nicht ein Geheimniss zwischen ihnen stehen würde.
Franke Hahne ist eine 30jährige Kommissarin, die mit ihrem Kollegen Michael Stüttger auf der Jagd nach dem Mörder sind. Beide sind authentisch, mit kleinen Fehlern die sie glaubwürdig erscheinen lassen. Franke ist oft impulsiv, Michael eher der ruhigere Pol, obwohl bei ihm mit der Zeit auch die Nerven blank liegen. Beide Ermittler haben mir sehr gut gefallen.
Schreibstil:
Der Mörder macht in Wuppertal Jagd auf seine Opfer, dabei geht er nicht zimperlich mit ihnen um. Diese Szenen werden bildhaft beschrieben, sind nichts für schwache Nerven. Aufgrund dieser bildhaften Sprache kann sich der Leser gut in die Situation der Opfer hineinversetzten, man hat Mitleid mit ihnen, kann aber ein Stück weit auch nachvollziehen, wie es überhaupt so weit kommen konnte. Sämtliche Figuren werden authentisch dargestellt, kein Charakter  wirkt überzogen oder unglaubwürdig.
Durch den flüssigen Schreibstil fliegt man nur so durch die Kapitel, die in verschiedene Tage und in verschiedene Uhrzeiten unterteilt sind.
Der Spannungsbogen steigt schnell an und sorgt am Ende für eine Überraschung.
Einen Minuspunkt gibt es dafür, dass der Mörder wohl schon viele Jahre auf der Jagd war und nie ein Zusammenhang zwischen den alten und den aktuellen Morden hergestellt werden konnte.
Fazit:

Ein tolles Buch mit einem interessanten Thema, das vom Autor spannend umgesetzt wurde. Hat mit gut gefallen, empfehle ich gerne weiter.

  • 4692 KB
  • Verlag: dp DIGITAL PUBLISHERS (1. Dezember 2018)
  • ASIN: B07K6WC1F8

Zum Verlag

Zum Autor

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s