Sammet, Marcus – Angerichtet, Sterbe wohl…Reihe Band 4

Sammet, Marcus – Angerichtet, Sterbe wohl…Reihe Band 4

 

Klappentext:
Der Mann beugte sich herunter und küsste sie auf die Lippen. Nun spürte er, wie die Haut unter seiner Berührung die Spannung verlor. Langsam löste er sich von der Frau und nahm die Lederriemen ab, die ihren Körper auf der Liege fixierten. Der ehemalige Profikiller Max Hermann gerät auf Mallorca mitten in ein bizarres Mordgeschehen, das ihn und seine Freundin Ines tief in eine düstere Szenerie führt: Neben dem touristischen Ballermanntreiben existieren ganz andere, dunkle und ungeahnte Abgründe! Nur knapp entkommen beide einem entsetzlichen Schicksal – und enttarnen dabei eine mörderische und grausame Parallelwelt.

Cover/Titel:
Das Cover zeigt ein Gedeck, also wird es vermutlich um Essen in welcher Art und Weise auch immer gehen.
Dazu passt der Titel „Angerichtet“.
Klappentext:
Der Klappentext macht sofort neugierig, um welche Parallel-Welt handelt es sich wohl?

Story:
München, Freitag Nachmittag.
Frauke Mayer macht sich wie immer bereit für ihre Jogging-Runde. Sie ahnt nicht, dass sie bei ihren Dehnübungen beobachtet wird. Michael Guthmann sitzt lächelnd in seinem VW-Bus, während er sich vorstellt, dass ihr kräftigen Oberschenkel eine gute Suppe abgeben würden.
Er überprüft seine Utensilien und macht sich auf den Weg, sein Opfer zu überwältigen…..

Charaktere:
Jeder der Charaktere hat eine Vita, das macht sie authentisch. So lernt man auch die Geschichte hinter den Figuren kennen, welche teilweise wichtig für die Story ist.
Max Hermann hat seine Vergangenheit als Profikiller hinter sich gelassen. Doch seine Freundin Ines ist sich nicht sicher ob sie ihm immer zu 100 Prozent vertrauen kann. Trotzdem kann nichts ihre Liebe zueinander erschüttern.
Michael Guthmann hat mir so manche Gänsehaut beschert. Sein Handeln ist systematisch, ohne Reue versucht er, Meister seines Fachs zu werden.
Micky Dearest tut mir ja fast ein bisschen Leid, will er doch auch nur etwas vom großen Glück abbekommen und setzt dadurch alles aufs Spiel.
Außerdem treffen wir wieder auf alte Bekannte.

Schreibstil:
Marcus Sammet schreibt wie gewohnt sehr bildhaft und detailreich. Der Autor beschreibt auch Nebensächlichkeiten, aber nicht zu ausführlich um die Spannung zu nehmen, diese tragen mit zur Authenzität der Story bei. Das Buch ist in der übergeordneten Erzählform geschrieben, verschiedene Erzählstränge aus unterschiedlichen Perspektiven runden das Ganze ab. Je weiter die Geschichte fortschreitet, desto kürzer werden die Kapitel und umso mehr nimmt die Geschichte an Fahrt auf.

Fazit:
Schon nach den ersten Seiten ist klar, worum es in dem Buch geht. Diese Thematik hat mir so manche Gänsehaut und so manches Ekelgefühl beschert, nicht zuletzt aufgrund der ausführlichen Schilderungen der Vorgehensweise und der Verarbeitung. Dass es dann noch einen erlesenen Kreis Gourmets gibt ist die Krönung des Ganzen.
Ich bin wieder einmal begeistert, auch dieser Teil aus der „Sterbe wohl“-Reihe hat mich wieder überzeugen können.

  • 250 Seiten
  • Verlag: SWB Media Publishing; Auflage: 1 (15. September 2015)
  • ISBN-10: 3944264932
  • ISBN-13: 978-3944264936

zum Autor

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s