Bulazel, Ilona- Der Todesprinz

Klappentext:
Der Todesprinz schlägt unvermittelt zu. Dabei ist er berechnend, kontrolliert und brutal. Fürchte ihn, denn sein Königreich ist der Tod!
Mitten in der Nacht wird die Leiche einer unbekannten Frau von einer Autobahnbrücke geworfen. Die Tote trägt ein Brautkleid und eine Krone aus Stacheldraht. Die abgetrennte Hand des Opfers erhält die Polizei per Post, zusammen mit einer rätselhaften Nachricht. Gleichzeitig wird die achtzehnjährige Vivien Balgar, Tochter eines berühmten Anwalts, entführt. Augenscheinlich gibt es eine Verbindung zwischen den beiden Verbrechen. Als eine weitere junge Frau erdrosselt aufgefunden wird, hat niemand mehr Zweifel daran, dass ein unberechenbarer Psychopath eine brutale Mordserie begonnen hat.
Obwohl Hauptkommissar Michael Kaller wegen seiner unangepassten Art als schwieriger Kollege gilt und gerne aneckt, scheint er der Richtige für den Fall zu sein. Denn trotz seines gelegentlich fragwürdigen Lebenswandels hat er den Ruf eines ausgezeichneten Ermittlers.
Aber nicht nur die unterschiedlichen Fundorte und die Art und Weise, wie der Mörder die Leichen inszeniert, erschweren Kaller die Arbeit. Auch das gefährliche Spiel, zu dem ihn der Täter herausfordert, bringt den Hauptkommissar weit über die eigenen Grenzen hinaus.

»Der Todesprinz« ist ein weiterer spannender Psychothriller der Autorin Ilona Bulazel, der die Leser garantiert faszinieren wird!

Elena, eine Krankenschwester, wird brutal und mit voller Absicht auf ihrem Heimweg überfahren. Sie sieht ihrem Mörder ins Gesicht, kennt diesen Ausdruck, hatte dieses Gesicht bereits zuvor in einem Krankenzimmer gesehen. Doc hwarum muss sie nun in dieser regnerischen Nacht sterben?
10 Jahre später wird die 18jährige Vivian entführt, stehen in die beiden Fälle in einem Zusammenhang?

Anfangs ist man etwas erschlagen von den vielen Handlungssträngen, nach und nach entwirren sich diese und man versteht immer mehr die Zusammenhänge.
Die Morde werden in ihrer Brutalität nicht ausführlich beschrieben, nur kurz angerissen. Dies genügt jedoch, um eine gewisse Grundspannung aufrecht zu halten. Die unterschiedlichen Perspektivenwechsel sorgen für zusätzliche Spannung.

Der Schreibstil ist flüssig ohne verschachtelten Nebensätze, das Buch dadurch gut zu lesen. Ilona Bulazel schreibt wieder sehr bildhaft, die Figuren werden sehr authentisch dargestellt. Schnell entwickelt man Sympathien für den ein oder anderen, oder auch nicht. Die Handlung ist schlüssig, das Verhalten der Protagonisten nachvollziehbar.

Die Ermittler haben ihre Stärken und Schwächen, auf die geht die Autorin ein, sie sind aber nicht der Hauptaugenmerk der Geschichte, ihnen wird nicht zu viel Platz eingeräumt. Ihr Ermittler Michael Kaller hat mir sehr gut gefallen, ein Mann mit Ecken und Kanten, seine Kollegen und er bilden ein für mich perfektes Team.

Ein Buch das mich wieder begeistert hat, spannend von vorne bis hinten.

Zur Autorin

  • 334 Seiten
  • ISBN-10: 1718012853
  • ISBN-13: 978-1718012851

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s