Matiszik, Thomas – Karlchen: Modrichs erster Fall

Klappentext:
Ist der Mensch von Natur aus böse?
Karl Ressler liebt die Bee Gees. Und er tötet, weil es ihm Spaß macht. Schon als Kind schikanierte er seine Umwelt mit perfiden Spielchen, heute quält er seine Opfer bis zum tödlichen Ende.
Als ein Mädchen vermisst wird, eröffnet Kommissar Peer Modrich die Jagd auf „Karlchen“. Allerdings scheint Modrich zu viele Probleme mit sich selbst zu haben – und mit Morbus Meulengracht, der ihm regelmäßig gewaltige Kater beschert. Daher ist es dann auch nicht Modrich, sondern seine Kollegin Guddi, die die Hatz auf Karl Ressler immer wieder vorantreibt. Das blutige Katz- und Mausspiel fordert viele Opfer und steuert in atemberaubendem Tempo auf den dramatischen Showdown zu.

Das Buch beginnt gleich mit einem Mord, ein Mädchen wird von Karlchen, einem brutalen Mörder mit einer Vorliebe für Haare und Bee Gees, mit dem Baseballschläger niedergestreckt. Peer Modrich und seine Kollegin Guddie werden mit dem Mord an der 14jährigen Schülerin betraut. Peer Modrich ist Polizist bei der Sitte mit der Vorliebe für junge Frauen, Alkohol und gutes Essen. Wobei ihm der Alkohol nicht immer gut tut 😉 Zum Glück rettet ihm seine Kollegin öfter mal den Hintern.

Die teilweise sehr kurzen Kapitel sind äussert aussagekräftig, bringen die Geschichte auf den Punkt. Jedes Kapitel beschreibt eine neue Situation mit wechselnden Protagonisten und deren Sichtweisen. Dadurch nimmt die Geschichte schnell an Fahrt auf und fesselt den Leser. Obwohl man von Anfang an den Mörder kennt, bleibt die Geschichte durchgehend spannend, weil man einfach wissen möchte ob die Ermittler es doch irgendwann schaffen, Karlchen zur Strecke zu bringen.

Der Autor schafft es, Modrich gleichzeit sympathisch und unsympathisch darzustellen. Karlchen mordet fleissig vor sich hin, alle anderen Beteiligten lassen den angemessenen Ernst bei der Mördersuche aussen vor. Das Buch ist ein Sammelsurium an haarsträubenden Situationen und fragwürdigen Handlungen, gespickt mit viel schwarzem Humor und dem richtigen Schuß Brutaliät – eine perfekte Mischung.

Ich habe mich hervorragend Unterhalten und das Buch in ein paar Stunden durchgelesen. Ich freue mich schon sehr auf den zweiten Teil.

Zum Autor

Ein Kommentar zu „Matiszik, Thomas – Karlchen: Modrichs erster Fall

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s